Home » AIDAprima & AIDAperla – alle Infos zur Hyperion-Klasse

AIDAprima & AIDAperla – alle Infos zur Hyperion-Klasse

by Urlauber
0 Kommentar 70 Ansichten

Um fast 50 Meter in der Länge und gut 5 Meter in der Breite sind die AIDA-Kreuzfahrtschiffe mit der Hyperionklasse im Vergleich zur Sphinx-Klasse gewachsen, doch das ist nicht die wichtigste Veränderung. Die AIDAprima war das erste Kreuzfahrtschiff, das mit einem Dual-Fuel-Motor ausgestattet wurde. In den Häfen werden die Schiffe dieser Klasse nicht mit Diesel angetrieben, sondern liefern Energie durch den Einsatz von Flüssiggas. Damit konnte der Schadstoffausstoß während der Liegezeiten deutlich reduziert werden. Zugleich konnte die Reederei damit ein neues Zeitalter einläuten, denn die Erfahrung mit LNG wird in den nachfolgenden Schiffsklassen noch eine deutlich größere Rolle spielen. Obwohl bei der Planung und dem Bau der AIDAprima der zeitliche Rahmen einige Male angepasst werden musste und es durch technische Probleme zu weiteren Verzögerungen kam, konnte das Schiff im Mai 2016 in Hamburg getauft werden. Ein Jahr später, im April 2017 folgte das zweite Schiff der Hyperion-Klasse, die AIDAperla.

18 Decks voller Möglichkeiten

Beim Entwurf der Hyperion-Klasse spielte die 20jährige Kreuzfahrt-Erfahrungder Reederei eine große Rolle. Viele Wünsche der Passagiere konnten umgesetzt werden und so entstanden zwei schwimmende Abenteuerspielplätze mit großem Luxus-Faktor. 14 Kabinenvarianten, 12 Restaurants, 14 Bars und Cafes und vieles mehr lässt sich auf den 18 Decks der beiden baugleichen Schiffe entdecken.

Der Beach Club

Beach Club AIDAprima
Foto: AIDA Cruises – Beach Club AIDAprima

Sommer für 356 Tage im Jahr – der Beach Club ist ein wahres Paradies unter einer gläsernen Kuppel und garantiert eine Schönwettergarantie für das ganze Jahr. Tagsüber herrscht hier eine entspannte Strandatmosphäre und am Abend wird der Beachclub mit Livemusik zu einer echten Feiermeile mit wechselnden Themen. Karibische Klänge, spanische Rhythmen oder kalifornische Melodien sorgen für reichlich Abwechslung an jedem Urlaubsabend. Die Ton- und Lichttechnik mit Lasershow heizt die Stimmung zusätzlich an und ein Wasservorhang bringt die notwendige Abkühlung. Der runde Pool im Club ist über einen Kanal mit dem Pool auf dem Außendeck verbunden und so lässt sich der nächtliche Sternenhimmel sogar schwimmend erobern.

Lanai-Bar, Disco Fahrstuhl & Service-Roboter

Die Lanai Bar ist der perfekte Ort um Anlegemanöver zu beobachten und bei der großen Getränkeauswahl wird auch das Ablegen garantiert nicht langweilig. Damit auch beim Aufzugfahren keine Langeweile aufkommt, wurden zwei der Aufzüge mit besonderen Sensoren ausgestattet.

Pepper
Foto: AIDA Cruises – Pepper

Sie wurden im Boden verbaut und reagieren auf Berührung. Es gibt nur wenige Gäste, die hier ihre Füße stillhalten können und der inoffizielle Name Disco-Fahrstuhl kommt daher nicht von ungefähr. Eine weitere technische Raffinesse sind die Service-Roboter. Rein optisch ist eine Ähnlichkeit mit der Star Wars Figur C-3PO nicht von der Hand zu weisen. 17 Gelenke und drei Laufräder sorgen für seine Mobilität und er steht den Passagieren bei Orientierungsproblemen zur Seite oder spricht Empfehlungen für Ausflüge und Restaurants aus. Pepper spricht Englisch, Italienisch und Deutsch und mit seinen 1,20 Metern Größe ist er sicherlich nicht zu übersehen.

Die Kabinen

Viele Kabinen der beiden Schiffe aus der Hyperion-Klasse haben Balkone. Von den Innenkabinen mit 16 Quadratmetern bis zu einer Suite mit maximal 115 Quadratmetern und Zugang zum Patiodeck gibt es hier nichts, was es nicht gibt. Die Lanaikabinen verfügen über einen Wintergarten, die Verandakabinen locken mit einem privaten Außenbereich von etwa 13 Quadratmetern und die Meerblickkabinen verfügen über einen begehbaren Kleiderschrank. Die Auswahl ist groß und für jeden Geldbeuel ist die passende Kabinenkategorie dabei.

Kabine der AIDAprima
Eine Kabine der AIDAprima steFoto: AIDA Cruises – Showkabine der AIDAprimaht im Rostocker Stadthafen in der Nähe von AIDAhome.

Die Restaurants

Drei Snackbars, 14 Cafes und Bars und 12 Restaurants an Bord sorgen dafür, dass der Magen nicht knurren muss und die Lippen nicht trocken werden. Japanfans dürfen sich über eine Sushibar freuen, für Steakfreunde gibt es das Buffalo Steak House und in der Brasserie French Kiss wird der Gaumen mit französischer Küche verwöhnt. Herzhaft wird es im Brauhaus und im Fuego werden Burger und Pizza serviert. An der scharfen Ecke wird Currywurst angeboten und natürlich fehlt auch das berühmte Rossini an Bord nicht. All die herzhaften und süßen Kalorien lassen sich dann im riesigen Spa Bereich wieder abtrainieren, damit Platz für neue Köstlichkeiten auf den Hüften bleibt.

Spa- und Wellness

 AIDA Cruises – 4 Elements – Lazy River
Foto: AIDA Cruises – 4 Elements – Lazy River

Das 4 Elements ist ein Activity-Deck auf dem Sport und Action garantiert nicht zu kurz kommen. Wasserrutsche, Strömungskanal, Klettergarten und ein Sportdeck, das im Winter zur Eislaufbahn wird, stellen hier die Attraktionen und ein LED-Leinwand lässt Public Viewing von sportlichen Großereignissen zum echten Highlight werden. Eine große Saunawelt sorgt für Entspannung und bei Körperpackungen oder Massagen vergisst man den Alltag garantiert auf der Stelle langfristig. Eine Ruheoase, ein Friseur und ein Nagelstudio verschaffen noch mehr Luxusgefühl und in der Wellness-Suite ist man dann endgültig im 7. Himmel angekommen. Die Hyperion-Klasse stellt bei weitem nicht die gößte Kreuzschiffahrtsklasse, aber mit Sicherheit eine der schönsten und jeder Urlaub wird garantiert unvergesslich.

Zahlen & Fakten

Hyperion-KlasseAIDAprimaAIDAperla
Länge:299,95 m299,95 m
Breite:37,65 m37,60 m
Stapellauf:03.04.1420.03.16

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar