Home » Wien erleben

Wien erleben

by Urlauber
0 Kommentar 2k Ansichten
wien

Allgemeines zu Wien

Wien ist die Bundeshauptstadt von Österreich und zählt zu den beliebtesten Städtereisezielen in Europa. Zahlreiche Prunkbauten aus der Zeit der Habsburgermonarchie und schmucke Jugendstilhäuser prägen das beindruckende Stadtbild. Zu nennen sind die Alte und die Neue Hofburg genauso wie Schloss Schönbrunn oder der Stephansdom. Inzwischen hat Wien beinahe zwei Millionen Einwohner und ist das unbestrittene Zentrum Österreichs, sowohl wirtschaftlich und kulturell, als auch touristisch.

Einige bedeutende Sehenswürdigkeiten Wiens in aller Kürze:

  • Der Stephansdom, die zentrale Kathedrale und größte Kirche von Wien. Der Dom ist 109 Meter lang und 72 Meter breit.
Stephansdom-wien
  • Schloss Schönbrunn, die Sommerresidenz von Kaiserin Maria-
    Theresia und berühmtestes Schloss der österreichischen Hauptstadt. Umgeben ist das glanzvolle Schloss von einer großen Parkanlage, in der sich auch der Tierpark befindet.
  • Schloss Belvedere, bestehend aus dem Oberen Belvedere und dem Unteren Belvedere mit schöner Gartenanlage und mehreren Kunstsammlungen.
  • Die Alte Hofburg und Neue Hofburg, die prunkvolle Residenz der Habsburger und heute
    Amtssitz des österreichischen Bundespräsidenten. Auch die Österreichische
    Nationalbibliothek und die Albertina sowie weitere Museen sind in den Gebäuden und Trakten der Hofburg untergebracht.
Alte-Hofburg-Wien
Alte Hofburg
  • Der Prater, der beliebte Vergnügungs- und Erholungspark im Südosten von Wien bietet Spaß und Unterhaltung für Alt und Jung gleichermaßen. Ebenso ist der Prater bestens geeignet zum Rad fahren, Joggen und weitere sportliche Aktivitäten.
  • Das Naturhistorische Museum und das Kunsthistorische Museum, zwei der wichtigsten Museen Wiens. Während ersteres über 30 Millionen Objekte aus den Bereichen
    Anthropologie, Paläontologie, Geologie, Mineralogie und Zoologie unter seinem Dach vereint, besitzt letzteres verschiedene Gemäldesammlungen, wertvolle Musikinstrumente, ein Münzkabinett, eine Rüstkammer und weitere Kunstschätze von Weltrang.
  • Die Albertina, welche eine der bedeutendsten graphischen Sammlungen der Welt beherbergt und im Palais Erzherzog Albrecht untergebracht ist.
  • Die Staatsoper zählt zu den berühmtesten Opernhäusern der Welt und wurde am 25. Mai 1869 mit einer Premiere von Don Juan von Mozart eröffnet.
  • Die Karlskirche, einer der bedeutendsten barocken Kirchenbauten nördlich der Alpen und ein Wahrzeichen von Wien.
  • Der weitläufige Wiener Zentralfriedhof mit den Gräbern von Beethoven, Mozart, Haydn, Brahms, Falco und vielen weiteren Persönlichkeiten. Auf mehr als zwei Quadratkilometer verfügt der Zentralfriedhof über 330 000 Gräber und drei Millionen Verstorbene.
  • Ferner finden sich in Wien zahlreiche schöne Jugendstilgebäude und Werke des österreichischen Malers und Architekten Friedensreich Hundertwasser.
Schloss Schönbrunn
Schloss Schönbrunn

Wiener Kaffeehauskultur

Doch Wien hat mehr zu bieten als prächtige Sehenswürdigkeiten. Einzigartig ist die Kaffeehauskultur. Zahlreiche prächtig ausgestattete Kaffeehäuser laden zu einer gemütlichen Pause ein, dazu sollte man unbedingt ein Stück Sachertorte oder eine der vielen anderen Wiener Spezialitäten genießen. Das Kaffeehaus ist quasi das verlängerte Wohnzimmer des Wieners und ebenso beliebt für geschäftliche Treffen. Die Kellner wirken oft grimmig, doch das gehört irgendwie fast schon zur Eigenart der Wiener.

Etwas Geschichte

Historisch glänzt Wien als Residenzmetropole der Habsburger, doch die Geschichte der Stadt reicht aufgrund der strategisch günstigen Lage am Eingang zur pannonischen Tiefebene mindestens 4000 Jahre zurück. Die Römer adaptierten die existierende keltische Siedlung und bauten sie als Vindobona zu einem Militärlager und Grenzfestung aus. Daneben bestand eine zivile Stadt.
Im Hochmittelalter regierte dann das Adelsgeschlecht der Babenberger über Wien. Im Spätmittelalter und während der Renaissance stiegen die Habsburger zur dominierenden Herrscherfamilie auf. Auch in den folgenden Jahrhunderten war Wien immer wieder Schauplatz bedeutender geschichtlicher Ereignisse, sei es während der Türkenfeldzüge oder in der Zeit des Dritten Reichs.

staedtereise-wien

Heute zählt Wien zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität und ist ein Knotenpunkt zwischen Mittel- und Osteuropa, eine Stellung, die seit dem Ende des Kalten Kriegs stetig zunimmt.

Der Prater und weitere Parks in Wien

Für Spaß und Unterhaltung sorgt ferner der Prater. Dies bezeichnet zum einen den weltbekannten Vergnügungspark mit vielen lustigen Fahrgeschäften und Riesenrad, meint zum anderen aber auch die gesamte, viel größere Grünfläche. Auch das Stadtzentrum wird von mehreren Parks und Gärten umschlossen, darunter der Volksgarten sowie der Burggarten. Zwischen Kunstgenuss und Kaffeepause laden diese zum gemütlichen Verweilen und Lustwandeln ein.

prater-wien
Prater

Konzerte, Theater, Oper und weitere kulturelle Veranstaltungen

Für Liebhaber klassischer Konzerte und Opern stellt Wien ein wahres Paradies dar, haben hier doch so berühmte Komponisten wie Mozart, Beethoven und Haydn gelebt und gewirkt. Und ein Konzert der Wiener Philharmoniker sollte sich keiner entgehen lassen, sofern dazu eine Möglichkeit besteht.

Im Sommer spielen die Wiener Philharmoniker sogar ein gratis Konzert im wunderschönen Park von Schloss Schönbrunn. Und zum Jahresbeginn findet traditionell im Festsaal des Musikvereins ein pompöses Neujahrskonzert statt. Mehrere Konzertsäle, Theater und Opernhäuser versprechen am Abend wunderbare kulturelle Momente.

Natürlich treten in Wien ebenso das ganze Jahr über namhafte Größen aus der Pop- und Rockkultur aus dem In- und Ausland auf. Diese finden oft in der Stadthalle statt.

Beste Reisezeit für Wien

Saison ist in Wien das ganze Jahr über, aber natürlich bieten sich die warmen Monate besonders für einen Besuch in der österreichischen Hauptstadt an, wenn sich ganz Wien in Feierlaune befindet und viele Feste Gäste anlocken. Sehr stimmungsvoll kann aber auch ein Besuch in der Vorweihnachtszeit sein, wenn ganz Wien im Lichterglanz erstrahlt und mehrere Weihnachtsmärkte im Zentrum zum Bummeln und Schlemmen einladen.

Karlskirche-wien
Karlskirche

Verhaltenstipps und Dinge, die man in Wien besser meiden sollte

Der Übergang von Grantigkeit zu Höflichkeit gestaltet sich bei Wienern fließend, man sollte dies jedoch nicht persönlich nehmen. Praktisch ist es, sich einige lokale Begriffe einzuprägen. So nennen die Wiener etwa die Schlagsahne Schlagobers und die Tüte Sackerl. Doch den Dialekt oder Wiener Schmäh nachzumachen, empfiehlt sich selbstverständlich nicht. Tatsächlich reagieren viele Wiener fast schon allergisch auf bestimmte Begriffe, selbst oder gerade bei Touristen.

Trinkgeld ist in Österreich ebenso üblich wie in Deutschland. Im Kaffeehaus bestellt man nicht einfach einen Kaffee, sondern sucht sich auf der Karte eine der vielen köstlichen Kaffeespezialitäten heraus, für die Wien so bekannt ist.

Ebenso legen die Wiener und Österreicher trotz aller Grantigkeit großen Wert auf Höflichkeit und Titel. Sie sind durchaus förmlicher als Menschen in anderen europäischen Ländern. Dafür öffnen sich aufgrund eines intensiven Beziehungsgeflechts manchmal Türen, obwohl es offiziell keine Karten für Oper oder Konzerte mehr zu kaufen gibt. Positive Überraschungen sind also keinesfalls ausgeschlossen.

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar