Home » Venedig: Die Buchungspflicht für Touristen kommt im Sommer

Venedig: Die Buchungspflicht für Touristen kommt im Sommer

by Urlauber
0 Kommentar 93 Ansichten
buchungspflicht-venedig

Das Vorgehen stand schon lange in der Diskussion und wird nun umgesetzt: Um das Weltkulturerbe der historischen Innenstadt zu erhalten, müssen Touristen in Venedig ab Sommer 2023 ein Ticket kaufen und sich ab diesem Sommer vorregistrieren. Dazu gibt es verschiedene Hintergründe und im Zuge der Corona-Pandemie haben sich die Venezianer für dieses Vorgehen entschieden.

Einbruch der Touristenströme während Corona ermöglichte Erholung der Stadt

Für die Tourismusbranche war der Rückgang des Tourismus während Corona keine gute Zeit. Aber für die historischen Sehenswürdigkeiten der Lagunenstadt, sowie für die ansonsten schnell vermüllten Kanäle war die Zeit eine wahre Erholung. Schon vor Corona wurde heftig diskutiert. Zum einen lag ganz klar auf der Hand, dass die Masse an Touristen der Stadt mehr schadet als Nutzen bringt. Auch die Einwohner der Stadt waren verärgert.

venedig-schuetzt-sich

Die Touristenströme machten ein normales Leben unmöglich und sorgten dafür, dass Immobilien in der Stadt und auf dem Festlandteil von Venedig so gut wie unbewohnbar wurden. Zudem drohte der Verlust des Status als Weltkulturerbe. Denn die Schäden, welche durch die Überfütterung der Region mit Touristen entstanden, waren teilweise signifikant und hatten das Potenzial zur Zerstörung der historischen Altstadt. Die Politik hat nun die Reißleine gezogen und die Buchungspflicht ab dem Sommer des Jahres 2023 verkündet. Doch keine Sorge. Die Regelung fällt weit weniger streng aus, als ursprünglich erwartet.

Damit müssen Touristen ab heute und ab 2023 rechnen

Im Zuge der Corona-Maßnahmen wurde in vielen Teilen Italiens ein Meldesystem eingeführt. Die aktuelle Lage in Venedig ist so, dass man sich für den Besuch der historischen Altstadt vorregistrieren muss. Die Registrierung soll einen doppelten Nutzen haben, wobei der Schutz der Altstadt natürlich im Fokus steht. Mit der kostenlosen Vorregistrierung erhalten Touristen das Recht auf den Besuch der historischen Altstadt.

Gleichzeitig soll die Zahl der Besucher so effektiver erfasst werden. Über eine Obergrenze ist zur aktuellen Zeit noch nichts bekannt. Diese dürfte aber mit Sicherheit auch irgendwann einmal kommen. Ab Sommer 2023 wird die Vorregistrierung wegfallen. Dafür müssen die Gäste dann ein Ticket kaufen, wenn sie in den alten Teil der Lagunenstadt möchten. Über die Höhe des Preises für ein Ticket ist derzeit ebenfalls noch nichts bekannt. Man darf davon ausgehen, dass die Erlöse aus dem Ticketverkauf der Restaurierung und Renovierung der Altstadt zugutekommen werden.

Die Buchung war unumgänglich und eine feste Quote wird mit Sicherheit kommen

Die historische Altstadt von Venedig ist ein wichtiges Erbe der Menschheit. Leider ist es so, dass die Massen an Besuchern der Bausubstanz der Lagunenstadt sehr stark schaden.

keine-kreuzfahrtschiffe-in-venedig

Zuerst durften keine Kreuzfahrtschiffe mehr in der Lagune anlegen, jetzt folgt die Vorregistrierung und ab 2023 wird das kostenpflichtige Ticket eingeführt. Es ist kein weiter Weg mehr, bis eine Quote für die maximale Besucherzahl im Jahr eingeführt werden wird. Diese wird durch Experten schon lange gefordert. Die Schäden durch den Massentourismus sind massiv, ebenso wie die daraus entstehenden Kosten. Die Beschwerden der Anwohner werden ebenfalls nicht dauerhaft ignoriert werden können. Wer schon immer nach Venedig wollte, der sollte sich folglich beeilen. Denn in schon wenigen Jahren dürfte es deutlich schwerer sein, in die Stadt zu gelangen.

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar