Home » Urlaub am Gardasee – Italien von seiner schönsten Seite

Urlaub am Gardasee – Italien von seiner schönsten Seite

by Urlauber
0 Kommentar 44 Ansichten
Gardasee

Das Tor zum Süden, so wird der Gardasee und seine Umgebung gerne genannt. Verbindet diese Gegend doch mediterranes Flair und italienisches Dolce Vita mit der atemberaubenden Berglandschaft der Alpen.
Und in der Tat kommt bei einem Urlaub am Gardasee jeder voll auf seine Kosten. Denn hier ist wirklich alles zu erleben, was einen Aufenthalt unvergesslich macht.

Historisches über den Gardasee

landkarte-gardasee

Der Lago del Garda in Oberitalien ist der größte See des Landes und liegt heute in drei verschiedenen italienischen Provinzen. Während der Norden zur Region Trentino-Südtirol gehört, wird der Westen von der Lombardei und der Osten von Venetien verwaltet. Die Ufer des Gardasees ziehen sich von den Zweitausendern der Alpen im Norden hinab in die norditalienische Tiefebene im Süden, wo Weinberge das umliegende Panorama bestimmen.

Als natürliches Gewässer ist der Gardasee schon lange von Menschen besiedelt worden und so finden sich noch heute Pfahlbauten aus der Bronzezeit an den Ufern des Sees, welche inzwischen zum Weltkulturerbe gehören.
Aufgrund der perfekten Lage wurde das Gebiet immer wieder von Eroberungskriegen erschüttert und so gehörten Teile des Sees zeitweilig zu Bayern und zwischen 1815 und 1859 war der gesamte See zum Königreich Lombardo-Venetien zu zählen, welches in dieser Zeit dem österreichischen Kaiserreich angeschlossen war.
Seit Ende des 1. Weltkriegs gehört der Gardasee wieder ganz zu Italien und wurde nach dem 2. Weltkrieg schnell zu einem Touristenmagneten, der besonders Urlauber aus Deutschland in seinen Bann zog. Auch heute gehört diese Region zu den beliebtesten Reisezielen für Menschen aus der ganzen Welt.

torbole-gardasee
Torbole im Norden des Gardasees

Welches Ufer ist das Richtige für den perfekten Urlaub?

Da der Gardasee so vielfältige Möglichkeiten für Ausflüge und Aktivitäten bietet, kommt es stark auf die eigenen Wünsche an, wenn es darum geht, den passenden Platz auszuwählen.
Für Sportbegeisterte bietet das Nordufer die perfekten Bedingungen für Mountainbiken, Wandern und Surfen auf den Wellen des Sees, während das Südufer mit lieblicherer Natur und einem milderen Klima zu begeistern weiß. Hier steht besonders das Flanieren in den kleinen Orten am Ufer und das Sonnenbaden an den Stränden im Vordergrund. Alles vor dem majestätischen Anblick der Bergwelt, welche sich immer in voller Pracht präsentiert.

Die größte Attraktion am Gardasee ist und bleibt zweifelsfrei die Natur. Sie zeigt auf so unterschiedliche Art und Weise, was sie hervorzubringen in der Lage ist, dass der Mensch nur staunend davor stehen und sie bewundern kann.
Ein solches sind auch die sogenannten Limonaias, für die der Gardasee weltweit bekannt ist. Diese künstlich angelegten Trassen, auf denen Orangen und Zitronen angebaut werden, gibt es heute nur noch sehr wenig zu sehen. Da die Bewirtschaftung sehr schwierig und anstrengend ist, haben viele Bauern den Anbau inzwischen aufgegeben.

Isola del Garda
Isola del Garda

Doch lohnt es sich, bei einem Aufenthalt am See, eine dieser Touristenattraktionen zu besuchen, denn der olfaktorische und visuelle Eindruck wird für jeden, der das Glück hat, es zu erleben, zu einer bleibenden Erinnerung werden.
Rund um den gesamten See erstrecken sich zudem Olivenhaine, Zypressen, Oleander, Zedern und Palmen und geben diesem ein ganz besonderes südliches Flair. Und auch Weinanbau wird rund um den Gardasee betrieben und prägt die Landschaft durch sein typisches Aussehen.

Was sollte am Gardasee unbedingt besichtigt werden?

Eine der Hauptattraktionen liegt direkt im See. Es ist die Isola del Garda, eine wunderschöne grüne Insel, die von der Familie Borghese Cavazza bewirtschaftet wird.
Hier sind traumhafte Gartenanlagen mit Kunstgegenständen zu bewundern, wie auch die ungewöhnliche Villa, welche Anfang des 20. Jahrhunderts dort entstanden ist und im neugotisch venezianischen Stil erbaut wurde.
Die Insel ist von verschiedenen Anlegeplätzen am Westufer aus zu erreichen.

Eine weitere Naturattraktion ist der Cascata dal varone. Ein grandioser Wasserfall, welcher sich durch zwei Schluchten erstreckt und in einem wundervollen Naturpark beheimatet ist. Ein Naturschauspiel in der Nähe von Riva del Garda, bei welchem eine schöne Wanderung mit diesem eindrucksvollen Ziel gekrönt werden kann.

Für Urlauber, die lieber hoch hinaus möchten, bietet sich ein Besuch auf dem Monte Baldo an. Dieser findet sich am Ostufer des Sees und ist eine der bekannten Attraktionen der Region. Hier finden Wanderer ebenso ihr Eldorado wie Mountainbiker oder Gleitschirmflieger. Von Malcesine aus bringt eine Seilbahn die Urlauber nach oben, von wo es einen atemberaubenden Blick auf den See und die weitere Umgebung zu genießen gibt.

Monte Baldo
Monte Baldo

Rund um den Gardasee finden sich viele Ruinen von alten Burgen und Schlössern. Durch die bewegte Geschichte der Region und die Kriege, welche oft um dieses Gebiet geführt wurden, sind viele alte Gebäude zerstört worden und können heute von Touristen besichtigt werden.


Hierzu zählt auch die Burgruine Arco, die durch ihre exponierte Lage auf dem Felsberg weithin zu sehen ist. 237 Meter thront sie über dem Meeresspiegel und bietet Besuchern zusätzlich einen wundervollen Blick über die zu Füßen liegende Stadt Arco und die umliegenden Gebiete.
Doch auch gut erhaltene Burgen warten auf geschichtsinteressierte Besucher. Hierzu gehören die Burg von Sirmione, ganz im Süden des Sees und die Burg in Lazise. Letztere ist eine der besterhaltenen Burgen im gesamten Gebiet und liegt im wunderschönen Garten und Parkgebiet der Villa Bernini.

lazise
Lazise

Sirmione ist einer der größten Magneten am Gardasee und die kleine Stadt am südlichen Ende hat auch eine Menge zu bieten.
Hier findet sich nicht nur die Burg der Scaliger, sondern besonders die Lage des Städtchens macht es so interessant. Sirmione ragt wie ein Finger in den See hinein und liegt somit streng genommen auf einer Halbinsel.
Die engen Gassen der Altstadt sind voller Leben und hier finden kleine Boutiquen ebenso Platz wie Restaurants und Cafés, die einladen zum Verweilen und Genießen.


Daneben warten auch einige alte Kirchen auf die Besucher und für Liebhaber klassischer Opernmusik ist das Wohnhaus von Maria Callas von Interesse, die hier einige Jahre gemeinsam mit ihrem Mann Giovanni Battista Meneghini lebte.

Ein ganz besonderes Ausflugsziel bietet das Museo dell´Olio in Cisano, welches einem Produkt gewidmet ist, das für Italien steht wie Sonne und Lebensfreude. Hier erfahren interessierte Besucher alles, was es über den Anbau und die Verarbeitung von Oliven zu wissen gibt.

Sirmione
Sirmione

Zu den absoluten Topattraktionen ist der zur Gemeinde Castelnuovo del Garda gehörende Vergnügungspark Gardaland zu zählen. Der größte Freizeitpark Italiens ist nicht nur für Kinder ein großes Vergnügen. Die gesamte Familie findet dort Spaß und Action in verschiedenen Fahrgeschäften und die Wasserrutschen im Legoland Wasserpark bieten an heißen Tagen eine willkommene Abkühlung.

Und natürlich ist auch der See selbst eine Attraktion. Ob Spaziergänge an den Ufern, Bootsfahrten auf dem Wasser oder gemütliches Baden an den vielen Stränden, der See ist und bleibt das Herzstück dieser Region.

Auch das Umland des Gardasees bietet viele Möglichkeiten für interessante Tagesausflüge. Verona ist nur eine kurze Fahrtzeit entfernt und lockt mit dem berühmten Balkon von Romeo und Julia, der grandiosen Arena di Verona und der hübschen Altstadt die Besucher zu einem Besuch in die Stadt zu kommen.

Gargnano am Gardasee
Gargano


Etwas weiter entfernt, doch ebenfalls gut geeignet für einen Tagesausflug liegt Venedig und auch Mailand ist für einen längeren Ausflug ein interessantes Ziel.

Allerdings bieten auch die kleinen Städtchen und Dörfer direkt am See so viel Interessantes, dass kaum Zeit bleibt, alles zu entdecken.
Limone sul Garda, Salò und Torri del Benaco gehören ebenso zu den sehenswerten Orten wie Gargnano, Bardolino und Peschiera. Hier können sich Urlauber von den zauberhaften alten Gässchen und dem südländischen Lebensgefühl begeistern lassen und beim Bummeln den Alltag hinter sich lassen.

Bardolino
Bardolino

Was gilt es zu bedenken, bevor der Urlaub angetreten wird?

Die Schönheiten der einzelnen Plätze am und um den See bergen jedoch auch die Gefahr, sich zu verzetteln. Daher ist es durchaus sinnvoll, sich vor dem Besuch am Gardasee einen Plan zu machen und eine Route festzulegen. Auch die Orte, die unbedingt besichtigt werden möchten, sollten im Vorfeld entschieden werden, um nicht am Ende etwas zu verpassen. Soweit das in dieser Umgebung und traumhaften Landschaft überhaupt möglich ist, denn jeder Flecken ist einen Besuch wert.

Wer einen Urlaubsort sucht, an welchem er die Seele baumeln lassen kann, schönes Wetter und nette Menschen sucht, ist am Gardasee bestens aufgehoben. Zusätzlich werden die Kulturangebote sowie die zauberhafte Natur ihr Übriges tun, um den Aufenthalt am Tor zum Süden zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar