Home » Urlaub mit Baby: Tipps für entspanntes Reisen von Anfang an

Urlaub mit Baby: Tipps für entspanntes Reisen von Anfang an

by Urlauber
0 Kommentar 130 Ansichten
urlaub-mit-baby

Das Baby ist da und das ganze Leben stellt sich zunächst auf den Kopf. Gewohnte Abläufe und eine zuvor gelebte Routine sind plötzlich nicht mehr möglich und das Baby nimmt den größten Raum im Alltag ein. So geht es zu Beginn allen jungen Eltern, besonders wenn es sich um das erste Kind handelt. Dennoch muss man Dinge wie einen Urlaub nicht streichen oder gar für die nächsten Jahre ausschließen.

Ganz im Gegenteil, genau jetzt ist ein Urlaub oder eine Reise erholsam und tut der kleinen Familie gut. Natürlich kann man nicht wie früher einfach drauflos fahren oder mal eben schnell zum nächsten Flughafen düsen – eine gewisse Vorbereitung und Planung gehört ab sofort immer dazu und ist auch unbedingt nötig, damit zum Reisezeitpunkt keine Probleme und unvorhergesehenen Entwicklungen eintreten. Im folgenden Beitrag werden genau die Punkte angesprochen, die jungen Eltern das Reisen und Urlaub machen entscheidend erleichtern können und eine Hilfe in den vermeintlich brenzligen Situationen darstellen. Ein Urlaub mit Baby kann schließlich eine wunderschöne neue Erfahrung im Leben sein und sollte unbedingt erlebt und genossen werden.

mit-baby-im-urlaub

Reiseziele und Reisearten mit Baby und ohne Stress

Damit die Reise ohne größeren Stress vonstattengeht, sollte im Vorfeld immer darüber nachgedacht werden, welche Arten von Urlaub überhaupt infrage kommen und für welchen Typ welche Destination am geeignetsten sein dürfte.

Pauschalreisen

Eine Pausschalreise bietet immer den Komfort an, dass alles bereits gebucht und abgesteckt ist. So kann man sich entspannt zurücklehnen und sich mehr um das Baby und dessen Bedürfnisse kümmern. Ein hektisches Suchen nach der nächsten Übernachtung oder einer Einkaufsmöglichkeit sind nicht nötig und die besuchten Orte können voll und ganz ausgekostet werden. Außerdem gibt es für Babys inzwischen bei vielen Anbietern Preisnachlässe oder Leistungen, die sogar ganz umsonst sind. So wird die Reisekasse geschont und auch alle Versicherungen sind abgedeckt. Vor allem eine Reiserücktrittsversicherung und Krankenversicherung für die ganze Familie können ein entscheidender Vorteil sein, falls doch einmal unvorhergesehene Fälle eintreten.

babyurlaub

All inklusive Angebote

Beim All inklusive Angebot profitieren die Urlauber von einem Angebot der Kulinarik rund um die Uhr. Oftmals passt das zu einer jungen Familie sehr gut, da sich nicht jedes Baby an Schlafenszeiten oder Essensmöglichkeiten hält und jedes Baby seinen eigenen Rhythmus hat. In größeren Hotelanlagen gibt es zudem ausreichend Personal und Sanitäranlagen, die eine große Hilfe darstellen. Außerdem muss man sich um nichts weiter kümmern, das Bett wird gemacht und das Buffet erwartet einen zu beinahe jeder Tageszeit. Lediglich die Temperatur sollte nicht unbedingt zu heiß sein, ein Aufenthalt abseits der Saison und großen Hitze ist es angenehmer und auch unbedenklich für einen Erdenbürger, der sich erst noch an sommerliche Wärme gewöhnen muss.

Reisen mit dem Wohnmobil

Seit der Pandemie boomen Reisen und Urlaube on the road mit einem Wohnmobil, was sicher auch für eine Familie mit Baby eine tolle Urlaubsmöglichkeit darstellt. Ein Camper oder Wohnmobil ist individuell nutzbar und bietet immer die Möglichkeiten, schnell etwas umzubauen, anzuhalten und allen Bedürfnissen des Babys nachzukommen. Die ganz großen und langen Strecken sind vielleicht nicht immer möglich, aber auch gar nicht nötig. Will das Baby beispielsweise schlafen oder gestillt werden, bleibt man einfach für eine Weile stehen und passt den eigenen Rhythmus an die Gegebenheiten an. Natürlich sind einige Einschränkungen dabei, aber die große Freiheit auf der Straße und ein entspanntes Aufhalten auf einem Campingplatz entschädigen für alles. Vielleicht ist diese Form des Urlaubs sogar am zeitlosesten und kann die intensivste Zeit für Eltern und ihr Baby bedeuten.

baby-wohnmobil

Ab wann oder welchem Alter Reisen Sinn machen

Die erste Zeit nach der Geburt ist natürlich gerade für die Mutter eine sehr anstrengende Zeit, hier sollte man auf jeden Fall ausreichend Zeit zur Gewöhnung an die Elternrolle und für die körperliche Erholung berücksichtigen. Hat man sich eingelebt und den neuen Lebensabschnitt im Griff, gibt es eigentlich keine Beschränkungen für einen Urlaub. Ob ein Baby in einem Wohnmobil, am Strand oder daheim seine Schläfchen macht, stellt eigentlich keinen großen Unterschied dar. Viel entscheidender sind die Eltern – trauen sie sich einen Urlaub zu, sollten sie diesen auch unbedingt machen. Lediglich von einer Flugreise mit ganz kleinen Babys ist abzuraten, da sie mit dem Druckunterschied noch nicht gut zurechtkommen und teilweise unangenehme Schmerzen verspüren. Will man trotzdem in die Sonne fliegen, sollte man sich für den Anfang vielleicht Destinationen aussuchen, die per Flug in nicht mehr als zwei Stunden zu erreichen sind.

Die Vorbereitung für eine Reise als junge Familie

Eines muss klar sein – die Zeit des unorganisierten und spontanen Reisens ist vorbei. Ein Baby nimmt unheimlich viel Raum ein und fordert den Eltern alles ab. Die Bedürfnisse des kleinen Kindes sollten immer im Vordergrund stehen und müssen auch schon innerhalb der Planung an erster Stelle stehen. Der Austausch mit Freunden und Familie, die diese Erfahrung bereits hinter sich haben, kann hilfreiche Erkenntnisse und Einsichten liefern. Auch das Lesen und Recherchieren in entsprechenden Blogs, Büchern und Fachmagazinen hilft und bereitet bestens vor. Zusätzlich kann auch immer bei den geplanten Hotels und Einrichtungen im Vorfeld nachgefragt werden, welche Services und Angebote für Babys vorhanden sind und wie gut ein Anbieter auf junge Familien vorbereitet ist.

reisebuggy

Welche Ausrüstung unbedingt benötigt wird

Ein Reisebuggy ist selbstverständlich unabkömmlich und sollte immer dabei sein. Weitere Infos für eine sinnvolle Investition finden man unter Reisebuggy Test. Auch andere Tragemöglichkeiten für das Baby sind immer sinnvoll, falls man Spaziergänge oder kleinere Wanderungen anvisieren will. Entsprechende Rucksäcke, die genügend Platz für Babynahrung, Trinkflaschen, Windeln und Feuchttücher bieten, müssen zur Standardausrüstung der Eltern gehören. Das mitgeführte Equipment entscheidend ganz besonders darüber, wie entspannt und stressfrei eine solche Reise am Ende tatsächlich wird. Auch ein Lieblingskuscheltier, eine Schmusedecke und genügend Babykleidung zum Wechseln müssen im Gepäck vorhanden sein.

Auf was es sonst noch zu achten gilt

Zusätzlich zur bisher genannten Vorbereitung ist es auch immer sinnvoll, den Kinderarzt aufzusuchen und mit ihm die angestrebte Reise durchzusprechen. Dementsprechend sollte auch immer eine kleine Reiseapotheke dabei sein, die auch das Baby in ihrer Zusammenstellung berücksichtigt. Auch die eine oder andere Impfung sollte im Vorfeld überlegt und durchgeführt werden. Schließlich verfügen Babys noch nicht über ein vollumfänglich ausgereiftes Immunsystem und benötigen eine intensivere medizinische Zuwendung, als es bei den Eltern im Krankheitsfall nötig ist.

strandurlaub-baby

Ein Fazit

Einem Urlaub mit Baby und sehr kleinen Kindern steht also prinzipiell nichts im Weg, wenn man verstanden hat, dass es vielleicht ein wenig mehr Vorbereitung und Gedanken bedarf, als es zuvor als Paar ohne Kinder oder Single nötig war. Wer das beachtet, kann die ersten schönen Stunden weg von daheim als junge Familie erleben und gemeinsam die Welt entdecken. Eine Reise mit Kindern kann den eigenen Horizont erweitern und die Welt in einem ganz neuen Licht erscheinen lassen.

Hinterlasse ein Kommentar