Home » Landausflüge auf eigene Faust – 8 hilfreiche Tipps

Landausflüge auf eigene Faust – 8 hilfreiche Tipps

by Urlauber
0 Kommentar 65 Ansichten
landgang-kreuzfahrt

Die Kreuzfahrtgesellschaften bieten in der Regel buchbare Landgänge in allen Destinationen an und wer das Rundum-Sorglospaket möchte, ist damit sicher gut bedient. Die organisierten Landausflüge folgen einem festen Zeitplan und wer irgendwo länger verweilen will, hat damit allerdings das Nachsehen. Vielleicht gibt es auch keine passende Tour im Angebot und dann lohnt es sich, die Ausflugsplanung selbst in die Hand zu nehmen. Ein Landausflug auf eigene Faust kann nicht nur richtig spannend werden, sondern auch günstiger als die buchbaren Pakete vom Veranstalter. Mit der richtigen Planung lassen sich die Abfahrtszeiten des Schiffs problemlos einhalten und es wird ein stressfreier und aufregender Tag an Land.

1. Die Ausflugskataloge & Broschüren der Reederei

Ausflugskataloge sind bei einigen Reedereien online verfügbar. Andere senden sie mit den Reiseunterlagen zu und man kann in aller Ruhe darin stöbern. Sie bieten vielen Informationen und auch wenn Ausflüge auf eigene Faust geplant sind, lohnt sich ein genauer Blick auf die Angebote der Reederei. Es gibt immer wieder spezielle Verträge mit Ausflugsanbietern vor Ort und damit auch durchaus günstige Preise für Landgänge in der Gruppe. Ein Ausflugsangebot der Reederei kann allerdings auch abgesagt werden, wenn es eine Mindestteilnehmeranzahl gibt und diese nicht erreicht wurde. Tritt  dieser Fall ein, wird der Ausflug am Abend abgesagt. In der Praxis kommt das allerdings nicht häufig vor und meist sind nur internationale Reedereien und deren deutschsprachige Ausflüge davon betroffen.

2. Online-Recherche mit Suchmaschinen

Suchmaschinen wie Google und Co. liefern unkompliziert Informationen zu den Sehenswürdigkeiten aus aller Welt. Besonders schnelle Ergebnisse liefern  Anfragen, die lediglich die Destination (Reiseziel) und Begriffe wie „Ausflugsziele“ oder „Sehenswürdigkeiten” enthalten. Ein wenig detaillierter wird es, wenn man nach „interessanten Orten“ sucht oder „Geheimtipps“ abfragt. Neben den offiziellen Seiten mit Beschreibungen der bekanntesten Sehenswürdigkeiten tauchen so in den Ergebnissen auch kleine Blogs mit persönlichen Reiseerlebnissen auf und liefern spannende Möglichkeiten für einen ganz individuellen Landausflug.

Noch mehr Informationen zu einzelnen Ausflugszielen liefern Portale, die örtliche Ausflugsanbieter listen. TripAdvisor und ähnliche Plattformen zeigen direkt einzelne Preise mit an und erleichtern so, das eigene Budget im Auge zu behalten. Gleichzeitig sind die Anbieter in der Regel Einheimische, die spannende Orte kennen, an die sonst kein Ausflugsbus fährt.

3. Forensuche

Inzwischen gibt es verschiedene Foren, die sich mit Landausflügen bei Kreuzfahrten beschäftigen. Reisende berichten dort von ihren Erfahrungen und beantworten Fragen von Neulingen, die das erste Mal einen Urlaub auf See ins Auge fassen. Hier erfährt man, wo sich ein Taxi oder Mietwagen lohnt und wo auf den Strecken zum Ausflugsziel noch kleine, interessante Zwischenstopps warten könnten. Es gibt teilweise sogar komplette Threads und Ausflugskritiken zu einer bestimmten Kreuzfahrt und damit viele Informationen gebündelt auf wenigen Seiten. Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass sich über Foren auch häufig Mitreisende finden lassen. Sie haben die gleiche Reise gebucht und man lernt sich bereits vor Reiseantritt kennen und kann den einen oder anderen Landausflug zusammen buchen.

4. Die Entfernung vom Hafen

Metropolen wie Rom oder Paris liegen nicht direkt am Meer und wer vom dazugehörigen Hafen aus in die Stadt möchte, sollte die Entfernungen einplanen. Von Civitavecchia bis nach Rom ist man gut 50 Minuten unterwegs und von Le Havre bis nach Paris muss man mehr als die doppelte Fahrzeit einplanen. Bei kurzen Liegezeiten lohnt sich eine Fahrt in die nächste Metropole nicht immer und es gibt vor Ort gute Alternativen, die einen Landausflug zum echten Erlebnis werden lassen. Bei längeren Anfahrten zum Ausflugsziel in Eigenregie kann leicht etwas Unvorhersehbares passieren und das Schiff wartet  nicht auf einzelne Nachzügler und muss den Hafen pünktlich verlassen. Wer sein Schiff verpasst, zahlt eine Reise zum nächsten Zwischenhafen aus der eigenen Tasche.

landgang-auf-eigene-faust

5. Sicherheitsstandards

Bei Ausflügen, die direkt über die Reederei gebucht werden, stellt der Anbieter sicher, dass die Sicherheitsstandards eingehalten werden. Vor allem bei Abenteuerausflügen mit Wanderungen in die Wildnis oder Tauchgängen ist das Risiko damit deutlich geringer. Wer selbst bucht, muss auch selbst recherchieren, ob Sicherheitsstandards kontrolliert und eingehalten werden.

6. Die Zahlungsbedingungen

Bei der Planung von Ausflügen auf eigene Faust spielen die Zahlungsbedingungen eine große Rolle. Wie viel Prozent des Preises müssen vorab angezahlt werden, kann man direkt vor Ort bezahlen und was ist, wenn ein Ziel aufgrund schlechter Wetterverhältnisse nicht angefahren werden kann? Ausflüge, die über die Reederei gebucht werden, sind komplett erstattungsfähig, wenn ein Landgang nicht stattfinden kann. Wer in Eigenregie losziehen will, sollte vorab checken, welche Bedingungen für seinen geplanten Trip gelten.

7. Taxipreise sind verhandelbar

In vielen Ländern sind Taxipreise als Pauschale für einen Ausflug durchaus verhandelbar. Sie sollten allerdings vor Fahrtantritt ausgehandelt werden und nicht erst später. Fahrer, die für einen halben oder ganzen Tag gebucht werden, sind oft bereit spürbare Preisnachlässe zu gewähren. Höflichkeit und Respekt sind hier die besten Verhandlungsgrundlagen, denn ein gut gelaunter Fahrer zeigt auch gern zusätzliche Möglichkeiten auf.

8. Zeitpuffer einplanen

Kreuzfahrtschiffe können im Hafen nicht auf einzelne Passagiere warten, die noch auf einem selbst geplanten Ausflug sind und sich verspäten. Lediglich bei Landgängen, die direkt über die Reederei gebucht wurden, wartet das Schiff im Hafen. Die Zeitplanung für einen Ausflug auf eigene Faust sollte daher genügend Puffer aufweisen, damit das Schiff auf jeden Fall noch pünktlich vor dem Ablegen erreicht werden kann.

Gar nichts planen

Wer sich auf eine ganz entspannte Kreuzfahrt freuen möchte und sich zudem gern überraschen lässt, kann auch spontan an Bord Ausflüge buchen, wenn noch freie Plätze vorhanden sind oder eben nichts fest planen. Viele Häfen, die von Kreuzfahrtreedereien angelaufen werden, bieten eine historische Altstadt, die direkt zu Fuß erreichbar ist. Ein Ausflug ohne bestimmtes Ziel und in Hafennähe kann durchaus reizvoll sein und schöne Überraschungen bieten.

Kurztipps zur Ausflugsplanung auf eigene Faust

  • Ausflugskataloge der Reederei verschaffen einen ersten Überblick
  • Onlinesuche über Suchmaschinen & in Foren
  • Entfernung vom Ausflugsziel zum Hafen (Schiffe warten nicht auf einzelne Ausflügler)
  • Zeitpuffer einplanen (Kreuzfahrtschiffe warten nicht auf Individual-Ausflügler)
  • Sicherheitsstandards bei Abenteuer-Ausflügen beim jeweiligen Anbieter abfragen
  • Zahlungsbedingungen: Muss vorab bezahlt werden oder erst direkt vor Ort?

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar