Home » Korsika – ein besonderer Urlaub

Korsika – ein besonderer Urlaub

by Urlauber
0 Kommentar 405 Ansichten
korsika

Viele haben den Namen Korsika zuerst im Geschichtsunterricht im Zusammenhang mit Napoleon Bonaparte gehört. Doch die Mittelmeerinsel hat weit mehr zu bieten als ein historisches Erbe. Bei den Franzosen auch „Île de Beauté“ (wörtlich: „Insel aus Schönheit“) genannt, wartet Korsika mit traumhaften Stränden, einer beeindruckenden Landschaft und einer einzigartigen Flora und Fauna auf. Insbesondere ihr massives Hochgebirge bietet einzigartige Ausblicke. Reisende kommen hier mit jedem Geldbeutel auf ihre Kosten. Vom 5-Sterne-Hotel bis zum Campingplatz ist alles dabei, was das Urlauberherz begehrt. Den entspannten Strandurlaub mit Kindern kann man hier genauso gut verbringen, wie einen anspruchsvollen Wanderurlaub im milden Mittelmeerklima.

landkarte-korsika

Geschichte und Hintergrund

Korsika ist nach Sizilien, Sardinien und Zypern die viertgrößte Insel im Mittelmeer und liegt nördlich von Sardinien, etwas südöstlich vom französischen Festland. Die Insel gehört zu Frankreich, hat jedoch einen Sonderstatus.

Über 340.000 Menschen leben auf der 8.760 km² großen Insel. Durch den Tourismus wächst diese Zahl vor allem in der Hauptsaison auf über zwei Millionen im Jahr an.

Bereits vor 8.000 Jahren wurde Korsika von wechselnden Kulturen besiedelt, die ihre – zum Teil noch heute sichtbaren – Spuren hinterlassen haben. Die Insel war Gegenstand mehrerer Kriege und wurde unter anderem sowohl von den Etruskern, den Karthagern, den Römern als auch von den Vandalen und Goten besiedelt. Vom 11. bis zum 15. Jahrhundert stritten sich Pisa, Genua und Aragon um die Insel, bis diese 1755 endlich ihre Unabhängigkeit erlangte. Bereits 1769 unterlagen die Korsen aber wieder den Franzosen, die wiederum die Insel während der Französichen Revolution für kurze Zeit an England verloren.

Danach setzte sich die französische Herrschaft bis in die Neuzeit durch. Bekanntester Korse, der die Geschicke Frankreichs beeinflusste, war Napoleon Bonaparte. Bis heute versucht ein Teil der Bevölkerung die Unabhängkeit Korsikas zu erkämpfen.

Durch die interessante und abwechslungsreiche Geschichte der Mittelmeerinsel lassen sich an vielen Orten historische Sehenswürdigkeiten bewundern.

napoleon-statue-ajaccio
Napoleonstatue in Ajaccio

Anreise nach Korsika

Viele Wege führen nach Korsika. Die Insel ist über folgende Verkehrsmittel erreichbar:

  • Flugzeug
    Die Insel verfügt über vier Flughäfen: Calvi und Bastia im Norden, Ajaccio und Figari im Süden. Für Touristen interessant sind die Flughäfen Calvi und Bastia, die regelmäßig von Deutschland, Österreich und der Schweiz angeflogen werden. Oft können hier Last-Minute-Schnäppchen gemacht werden.
  • Bahn: die wohl abenteuerlichste Anreise. Mit dem Nachtzug kann man bis Florenz und dann nach Livorno fahren, vom dortigen Hafen aus mit der Fähre nach Korsika übersetzen.

Wenn man nicht mit dem eigenen Auto anreist, bietet es sich an, vor Ort einen Mietwagen zu buchen, da das öffentliche Verkehrsnetz nicht gut ausgebaut ist.

  • Fähre: Bei Eigenanreise mit dem Auto kann man von unterschiedlichen Häfen aus die Fähre nach Korsika nehmen:

Von Italien aus:

  • Genua
  • Livorno
  • Piombina
  • Savona

Von Frankreich aus:

  • Nizza
  • Marseille
  • Toulon
korsika-fähre

Die kürzeste Fährverbindung ist die von Livorno nach Bastia. Die Fahrt dauert ca. 4 Stunden.

Vor allem in der Hauptsaison sollten die Tickets für die Fähre vorab gebucht werden, da diese häufig ausgebucht sind.

Beste Reisezeit für Korsika

Was die beste Reisezeit ist, hängt im Wesentlichen davon ab, welche Art von Urlaub man machen möchte. Die Insel weißt ein mediterranes Klima auf. In den Hochgebirgen der Insel liegt jedoch zum Teil bis weit in den Frühling hinein Schnee.

badeurlaub-in-korsika
  • Badeurlaube:
    Juli und August sind die Hochsaison für Familien und Badeurlauber. Wer es nicht so heiß mag, kann schon ab Juni anreisen oder im September das noch warme Mittelmeer genießen.
  • Wanderurlaub:
    Ab dem Frühling ist die ideale Reisezeit für Wandertouren auf der Insel. Die hohen Berge der Insel sollten jedoch erst im späten Frühling oder Frühsommer bestiegen werden, da dort noch lange Schnee liegt. Auch der Herbst bietet sich an. Auf den Bergen liegt noch kein Schnee und die Kastanienwälder zeigen sich in wundervoller Farbpracht.
wanderurlaub-korsika
  • Skiurlaub:
    Nicht das nächste Ziel aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz zum Skifahren, dafür aber mit besonderem Charme. Im Winter kann man von Dezember bis Februar auf den schneebedeckten Bergen auf der nun sehr ruhigen Insel hervorragend Skifahren oder Schneeschuhwandern. Ein Highlight sind die schön geschmückten Dörfer zur Weihnachtszeit.

Sehenswürdigkeiten

Die Insel besticht mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Von historischen Dörfern über Naturschutzgebiete bis hin zu luxuriösen Jachthäfen und Einkaufszentren, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Besondere Highlights sind:

Ajaccio

Wer Korsika besucht, sollte es nicht verpassen, die Hauptstadt Ajaccio gesehen zu haben. Überall wird an das historische Erbe und Napoleons Wirken erinnert, vor allem in seinem Geburtshaus, das dort besucht werden kann.
Gemütlich kann man durch die Altstadt schlendern und die Boote und Jachten in den Häfen bewundern.
Sehenswert ist auch das Rathaus der Stadt und der Marktplatz, die Einkaufsstraße Rue du Cardinal Fesch, sowie die Pointe de la Parata mit dem genuesischen Wachturm.

Ajaccio-korsika
Ajaccio

Bonifacio

Einen Ausflug wert ist auch das Städtchen Bonifacio im Süden der Insel. Die Stadt liegt an der steilen Küste mit atemberaubenden weißen Felsen, in die das Meer zahlreiche Grotten geformt hat. Mit einem Bootsausflug kann beispielsweise die berühmte Drachengrotte besucht werden. Aber auch das historische Städtchen selbst hat einiges zu bieten: Nicht entgehen lassen sollte man sich die Treppe des Königs von Aragon und die Zitadelle.

Bonifcio-korsika
Bonifacio

Cap Corse – der Zeigefinger Korsikas

Umgangssprachlich nach seiner Form auf der Landkarte benannt, die an einen Zeigefinger erinnert, ist diese Halbinsel im Norden Korsikas einen Tagesausflug wert. Neben der erstaunlichen Landschaft findet man folgende Highligts:

  1. Die Kapelle Saint-Antoine
  2. Die Ruinen der Windmühlen
  3. Das Schloss Merlacce

Wandern im Fangotal

Wenn man nur eine Wanderung auf der Insel unternimmt, dann unbedingt diese. Das Fangotal entlang des Flusses und der tiefen Wasserbecken ist ein wahres Highlight. Auch im Sommer bei sommerlichen Temperaturen kann man diese Wanderung angehen, da man sich im kühlen Nass des Flusses für die Strapazen belohnen kann.

fangotal-Korsika

In dem Naturschutzgebiet sieht man herrliche Wasserfälle auf der Strecke und vielleicht begegnet man sogar der ein oder anderen Wasserschildkröte.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Wanderwege auf dieser abwechslungsreichen Insel. Ein Urlaub reicht gar nicht, um alles zu erkunden, was die Insel zu bieten hat. Daher ist es nicht verwunderlich, dass viele Stammgäste diese Perle im Mittelmeer immer wieder besuchen.

Beliebte Ferienorte

Calvi und La Balagne

Sehr beliebt vor allem bei Stammgästen und Familien ist das Dorf Calvi, das zwar mittlerweile von vielen Touristen besucht wird, in weiten Teilen jedoch noch seinen ursprünglichen Charme bewahrt hat. Es liegt an der Nordküste Korsikas und überzeugt durch seine Vielfältigkeit. In der Stadt selbst kann man viele Sehenswürdigkeiten erreichen, wie beispielsweise die Zitadelle mit der Kolumbusbüste oder die Kirche St-Jean Baptiste.

Badegäste genießen den fast 6 Kilometer langen Sandstrand und tummeln sich abends am lebendigen Hafen. Wanderfans können über vielfältige Wege direkt loslaufen und das Meeresschutzgebiet Scandola bewundern. Viele Bootstouren in Naturschutzgebiete und Grotten starten von Calvi aus. In der umliegenden Region Balagne finden sich idyllische kleine Bergdörfer, die leicht mit dem Auto erreichbar sind.

calvi-korsika
Calvi

Porto Vecchio

Porto Vecchio ist der stylische Luxusort der Insel. Hier treffen sich die Pariser in hochpreisigen Hotels und genießen das Leben in eleganten Restaurants und Bars. Man findet hier auch europas größte Freiluftdiskothek „Via Notte“.

Die wunderschönen Strände Palombaggio und Roccapina ganz in der Nähe runden das Bild perfekt ab. Karibisches Flair findet man an der Baie de Santa-Giulia mit ihrem kristallklaren Wasser.

Corte

Die historische Universitätsstadt Corte ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderer. Sie liegt im Herzen der Insel zwischen zwei Berggipfeln. Abends kann man in den zahlreichen Kneipen und Restaurants ein kühles Bier oder authentische korsische Küche genießen.

Unterkünfte

Camping

Auf Korsika befinden sich über 200 Campingplätze. Ob Übernachtung im Zelt, im Wohnwagen oder vorbereiteten Mobile Homes: für jeden Geschmack ist etwas dabei. Eine gute Übersicht bieten https://campingincorsica.info/ oder https://www.camping.info/de/land/frankreich/korsika. Im Schnitt kostet eine Übernachtung zwischen 20 und 30 Euro. Dies kann jedoch nach Unterkunft, Ausstattung und Saison variieren.

camping-auf-korsika

Wer einen Campingplatz mit deutschsprachiger Kinderanimation sucht, ist im Feriendorf zum Störrischen Esel goldrichtig.

Beliebt ist auch der Campingplatz Camping Arinella Bianca an der Ostküste, der neben Mobile Homes am langen Sandstrand Pool, Sauna, Restaurant sowie ein breites Sportangebot bietet.

Für Wanderer bietet sich der Campingplatz Funtana a l’Ora mit seinem atemberaubenden Panoramablick auf die Berge an. Zum Meer sind es von dort 2 km. Auch hier gibt es Animation und ein abwechslungsreiches Abendprogramm.

Für Bergsteiger ist der Camping de la Rivière sehr zu empfehlen. Gelegen am Fuße des Bavella Massivs, direkt am Fluss, bietet er den idealen Ausgangsort.

Wildcampen ist auf Korsika übrigens streng verboten und wird gerade auch in beliebten Gegenden engmaschig kontrolliert. Durch hohe Strafzahlungen kann der Urlaub dann schnell teuer werden.

Entlang des beliebten Weitwanderweges GR20 gibt es zahlreiche kleine Hütten und Biwakplätze, auf denen man sein eigenes Zelt aufschlagen oder eines mieten kann. In der Hochsaison empfiehlt sich eine Reservierung.

Ferienwohnungen

Auf Korsika findet man auch zahlreiche Ferienwohnungen. Klassisch über Airbnb findet man gute Angebote sowohl von Privat als auch gewerblich. Die Preise bewegen sich je nach Lage, Größe, Saison und Ausstattung im Schnitt zwischen 50 und 150 Euro.

badeurlaub-in-korsika

Hotels und Pauschalreisen

Günstige Pauschalreisen nach Korsika findet man beispielsweise über ab-in-den-urlaub.de, expedia.de oder FTI. Hier kann man nach den gewünschten Kriterien filtern und sein Traumhotel finden. Wer es exklusiv haben möchte, findet auf Korsika sogar Hotels mit Privatstränden.

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar