Home » Von Abu Dhabi nach Mallorca – 23 Tage Kreuzfahrt mit der AIDAstella

Von Abu Dhabi nach Mallorca – 23 Tage Kreuzfahrt mit der AIDAstella

by Urlauber
0 Kommentar 19 Ansichten
AIDAstella

Reiner Luxus für alle Sinne – mit dieser Beschreibung lässt sich die AIDA Kreuzfahrt von Abu Dhabi bis in den Hafen von Mallorca am besten beschreiben. Vom Starthafen aus geht es über Bahrein, Dubai, Khasab und Muscat weiter nach Salalah und Aqaba. Durch die Suezkanal Passage fährt die AIDAstella dann nach Athen, über Katakolon und Valletta bis in den Hafen von Palma de Mallorca. 23 aufregende und garantiert unvergessliche Tage warten auf die Passagiere, denn zwischen den Landgängen stehen viele Freizeit- und Wellnessmöglichkeiten auf insgesamt 14 Decks zur Verfügung und sogar an einem Brauseminar kann man an Bord teilnehmen.

Die Traumreise beginnt in Abu Dhabi

Al Ain Oasis
Al Ain Oasis Palmenplantage

Museen und Kunst gibt es in der Hauptstadt des Amirats Abu Dhabi im Überfluss, aber auch der Kontrast von Meer und Wüste ist ein unvergleichliches Erlebnis, das garantiert langlebige Erinnerungen schafft. Zwischen den futuristischen Bauten in den neueren Vierteln und dem idyllischen Küstenstreifen herrscht eine einmalige Harmonie, die jeden Besucher staunen lässt. Allein die Ferrari World Abu Dhabi mit ihrer Mischung aus Fahrgeschäften und italienischem Flair mitten im Orient ist ein Besuch wert und die Al Ain Oasis, eine Oase voller Palmenplantagen in der Nähe des Al Ain National Museums laden zum Entspannen nach einem aufregenden Tag im Ferrari Themenpark ein. Die Scheich-Zayid-Moschee und viele andere Sehenswürdigkeiten verkürzen die restliche Zeit, bis die AIDAstella den Hafen verlässt und das zehnte Schiff der AIDA-Flotte auf große Fahrt geht.

Nach Bahrein, Dubai und Khasab

Das Königreich Bahrein gehört inzwischen fest zur Formel1 und ist seit 1980 über den King Fahd Causeway mit dem Festland Saudi Arabiens verbunden. In den letzten Jahren investierte man Milliarden in den Ausbau des Tourismus und so sind 13 Inseln künstlich angelegt worden, auf denen sich heute Hotels und Ferienappartments befinden. Der traditionelle Markt in der Hauptstadt Manama ist ein perfekter Abschluss für den ersten Landgang, ehe es Richtung Dubai geht. Nach Abu Dhabi ist Dubai das zweitgrößte Emirat und hier trifft der Orient auf eine Megacity, die Besucher zum Staunen bringt. Burj Khalifa, The Palm und riesige Shoppingmalls verzaubern jeden Gast der Stadt, denn nach aufregenden Stunden in der Metropole lockt ein Traumstrand mit einem Bilderbuchsonnenuntergang.

Wer noch nicht genug Action hatte, kann sich auch auf eine Wüstentour begeben und am Abend bei einer Bauchtanzvorführung den kulinarischen Köstlichkeiten der Region entspannen. Nach den spannenden Stunden in Dubai geht die Reise Richtung Khasab weiter. Die osmanische Oasenstadt ist das Handelszentrum der Region und präsentiert sich modern und weltoffen. Die alte Festung der Portugiesen aus dem 15. Jahrhundert dient heute als Museum und kulturbegeisterte Gäste erhalten dort einen umfassenden Einblick in das geschichtliche Erbe der Region. Khawr Najd, ein Fotopunkt auf einem Bergkamm, bietet nicht nur eine tolle Aussicht, sondern auch eine kurze Offroadfahrt über eine steile Bergstraße. Der kurze Weg bis nach Muscat bietet dann genug Gelegenheiten, um das bisher Erlebte an Bord zu verdauen.

Muscat und die Fahrt nach Salalah

Muscat, die Hauptstadt des Omans, will sich nicht mit Dubai oder Abu Dhabi vergleichen und wer sich auf den ursprünglichen Orient freut, ist hier genau richtig. Schillernde, weiße Siedlungen zwischen dunklen Gebirgsfelsen und zwischendurch der Blick auf die Traumstrände lassen den Traum von 1001 Nacht wahr werden. Voller prachtvoller Bilder auf der Speicherkarte und im Kopf geht die Reise dann für die Passagiere der AIDAstella nach Salalah weiter. Blühende, grüne Landschaften, klares Wasser und Traumstrände laden hier zum Entspannen ein und Tauchfans wie Naturfreunde finden hier ein wahres Erholungsparadies. Mit frisch getankter Energie haben die Gäste dieser Kreuzfahrt dann auf dem Weg nach Jordanien Zeit, das Schiff ausgiebig zu erkunden, ehe der Hafen von Aqaba angelaufen wird. Die Korallenriffe von Akaba, dem einzigen jordanischen Tauchort, stehen bereits zum Teil unter Naturschutz und neben verschiedenen Wassersportmöglichkeiten können Besucher der Stadt verschiedene Museen besuchen oder einen entspannten Badetag im Marine Park einlegen.

Zwischen Muscat und Akaba bleibt Zeit für die AIDAstella

Aqaba

Die ersten Häfen dieser Kreuzfahrt liegen nahe beieinander, doch zwischen Muscat und Aqaba bleibt genug Zeit, um das Schiff richtig zu erkunden. Mehr als 2.500 Quadratmeter auf 14 Decks warten nur darauf die Gäste zu verwöhnen und im Brauhaus der AIDAstella kommen Biersommeliere voll auf ihre Kosten. Ein Brauseminar wird ebenfalls angeboten und danach lockt das Gourmet-Restaurant Rossini zu einem absoluten Genussabend. Wer nach diesem kulinarischen Fest gern ein wenig Sport treiben möchte, darf sich im Body & Soul Bereich auf nordisches Flair freuen. Abends wartet dann Utopia, eine Show mit Tänzern, Sängern und Akrobaten, die zu einer Reise in ferne Galaxien einlädt.

Durch den Suezkanal nach Athen und Katakolon

Durch den Suezkanal, einem schleusenlosen Meerwasserkanal, geht es weiter zum Hafen von Piräus. Zehn Kilometer von dort liegt Athen, die Hauptstadt Griechenlands. Mit dem modernen U-Bahnnetz der Stadt lassen sich viele Sehenswürdigkeiten erreichen und die Akropolis, der Tempel des Zeus und die Nationalgärten sind nur ein paar der Highlights, die man sich hier nicht entgehen lassen sollte. Katakolon ist eine beliebtes Ziel bei Mittelmeerkreuzfahrten und das kleine Dorf mit dem modernen Hafen hat sich ganz auf Gäste eingestellt. Hier lädt eine schöne Uferpromenade zum Bummeln ein und in den zahlreichen Geschäften auf den beiden Hauptstraßen können die Besucher ausgiebig einkaufen gehen, ehe die AIDAstella zur Weiterfahrt nach Valletta ruft.

Ansicht_Hafen_Palma_de_Mallorca
Foto: AIDA Cruises

Von Valletta nach Palma de Mallorca

Valletta ist die Hauptstadt Maltas und flächenmäßig die kleinste Hauptstadt der EU. Seit 1980 gehört die Stadt komplett zum UNESCO Weltkulturerbe und die gewaltigen Festungsmauern und Bastionen sind imposante Zeitzeugen einer bewegten Vergangenheit. Die historischen Plätze der Stadt und viele kleine Restaurants und Bars laden zum Verweilen ein. Fast schon ein wenig wehmütig, weil das Ende der Reise ins Sicht ist, fahren die Passagiere dieser außergewöhnlichen Kreuzfahrt dann nach Port de Palma, in den Hafen von Palma de Mallorca.

Allein der Yachthafen hier ist einen Bummel wert, aber auch die Catedral La Seu sollte man gesehen haben. Coves del Drac, der größte unterirdische See der Welt, ist ebenfalls einen Besuch wert. Nach 23 aufregenden und sicher unvergesslichen Tagen geht die AIDA-Kreuzfahrt von Abu Dhabi nach Mallorca hier zu Ende, doch die vielen Erinnerungen und tollen Momente dieser Reise bleiben sicher für immer unvergesslich.

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar