Home » Wanderweg: Harzer-Hexen-Stieg in Niedersachsen

Wanderweg: Harzer-Hexen-Stieg in Niedersachsen

by Urlauber
0 Kommentar 164 Ansichten
wandern-auf-dem-harzer-hexen-stieg

Der Harzer-Hexen-Stieg gehört zu den bekanntesten Wanderwegen im Harz. Viele Wanderer und Outdoor-Begeisterte beschreiben den Harzer-Hexen-Stieg als ein außergewöhnliches Wandererlebnis mit vielen verschiedenen Facetten.

Der Wanderweg hat eine Länge von insgesamt 100 Kilometern. Startpunkt ist die Stadt Osterode und Thale der Zielort. Das Highlight des Wanderweges ist der Brocken, den man auf den 100 Kilometern ebenfalls überwinden muss.

Routeninformationen

Gesamtdistanz BergaufBergabSchwierigkeitsgrad
102km1920m1970mschwer

Auf der Wanderstrecke können Outdoor-Begeisterte die einzigartige Natur, die Kultur, die Artenvielfalt und auch die Geschichte über den Harz erfahren. Interessierte Wanderer können den Wanderweg in Osterode, Thale oder einem der anderen Punkte starten. Insgesamt gibt es sieben bekannte Etappen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen und Längen, die man wählen kann. Der klassische Harzer-Hexen-Stieg beginnt in Osterode und führt über Buntenbock, Altenau, Torfhaus, dem Brocken, Drei-Annen-Hohne, Königshütte und Altenbrak nach Thale.

Bodetal Harz Harzer Hexen Stieg Blick auf die Felsen
Bodetal Harz Harzer Hexen Stieg Blick auf die Felsen

Zwischen Königshütte und Altenbrak gibt es zwei Wanderstrecken, für die man sich entscheiden kann. Vom Torfhaus aus können Wanderer auch Richtung Braunlage gehen und den Brocken umkurven. Im Folgenden wird der Harzer-Hexen-Stieg näher beschrieben.

Etappen vom Harzer-Hexen-Stieg

Der Harzer-Hexen-Stieg besteht insgesamt aus sieben großen Etappen. Natürlich gibt es bei den jeweiligen Startpunkten noch andere kleine Wanderstrecken, die interessierte Wanderer ebenfalls wählen können.

Wander-auf-dem-harzer-Hexenstieg

1. Auf alten Handelswegen:


Die 1. Etappe startet in Osterode und endet in Buntenbock. Die Wanderstrecke “Auf alten Handelswegen“ hat eine Länge von ca. elf Kilometern mit einer Höhendifferenz von 335 Metern. Mit der passenden Ausrüstung dauert die Wanderstrecke zwischen zwei und vier Stunden. Erfahrene Wanderer schaffen die Strecke sogar in 1,5 Stunden.

Von Osterode aus geht es als Erstes auf eine Bergkuppe hinauf. Das nächste Zwischenziel ist Lerbach. Das kleine Örtchen ist bekannt für den Bergbau. Einer der bekanntesten Punkte auf dieser Etappe ist “der Marienblick“. Wanderer können hier die einzigartige Aussicht auf das Lerbachtal bewundern.

2. Oberharzer Wasserwirtschaft:

torfhaus-harz-brocken
Torfhaus

Die 2. Etappe startet in Buntenbock und endet am Torfhaus. Mit ca. 21 Kilometern gehört die Wanderstrecke zu den kürzesten auf dem Harzer-Hexen-Stieg. Die Höhendifferenz liegt bei ungefähr 230 Metern und die Wanderzeit beträgt fünf bis acht Stunden. In der Nähe von Buntenbock gibt es viele Teiche. Am Anfang führt die Wanderstrecke direkt an verschiedenen Teichen und der Innerste (Gebirgsbach) vorbei. Ein schönes Zwischenziel ist die kleine Stadt Altenau. Von Altenau führt das letzte Stück der Etappe durch die schöne Natur im Harz Richtung Torfhaus.

Ilsefaelle-im-Harz
Ilsefälle

3. Auf Goethes Spuren:

Harzer-Hexen-Stieg-schilder

Das Torfhaus ist für viele Wanderer im Harz der Startpunkt für eine Wanderung zum Brocken. Als Erstes führt die Etappe auf dem Goetheweg am Abbegraben entlang. Die Etappe “Auf Goethes Spuren“ hat eine Länge von ca. 23 Kilometern mit einer Höhendifferenz von 650 Metern. Der Goetheweg führt direkt zum Gipfel des Brockens. Auf dem Gipfel haben Wanderer die Möglichkeit, eine Kleinigkeit zu essen und die schöne Aussicht zu genießen.

Der Abstieg Richtung Königshütte erfolgt durch schöne Wälder über die Brockenchaussee. In Drei Annen befindet sich das “Nationalparkhaus“. Wanderer haben hier die Möglichkeit, in einem Hotel zu übernachten. Es fährt zudem die Schmalspurbahn Richtung Wernigerode. Die Etappe führt von Drei-Annen-Hohne weiter nach Königshütte.

3a. Brocken umgehen:

Vom Torfhaus aus haben die Wanderer auch die Möglichkeit, den Brocken nach Königshütte zu umgehen. Die Etappe führt dann nicht über Drei-Annen-Hohne nach Königshütte, sondern über den Sankt Andreasberg und Braunlage. Man sollte berücksichtigen, dass die Wanderstrecke mit 32 Kilometern fast zehn Kilometer länger ist. Viele Wanderer, die den Harzer-Hexen-Stieg wandern, wählen auch diese Wanderroute. Vom Torfhaus geht es auf den Märchenweg, der schließlich am Oderteich endet. Die Etappe führt dann an kleinen Gräben (Rehberger Graben) vorbei, bevor es Richtung Odertal geht.

blick-auf-den-brocken
Blick auf den Brocken

Im Odertal können Wanderer die wunderschöne Natur und die Artenvielfalt bewundern, bevor der Sankt Andreasberg bestiegen wird. Anschließend müssen die Wanderer dem Kaiserweg folgen, der sie nach Braunlage führt. In Braunlage gibt es verschiedene Gaststätten, in der leckere Speisen und Getränke angeboten werden. Von Braunlage aus geht es dann Richtung Königshütte. Die Wanderzeit beträgt zwischen acht und elf Stunden.

Harzer-Hexen-Stieg

4. Alte und neue Bergbauregionen (Nordvariante):

Von Königshütte aus haben die Wanderer die Wahl zwischen zwei Wanderstrecken. Die Nordvariante hat eine Länge von ca. 24 Kilometern mit einer Höhendifferenz von 180 Metern. Als Erstes geht es auf hoch zur Königsburg. Von der Königsburg hat man eine einzigartige Aussicht auf den Brocken und Königshütte. Jetzt führt die Etappe an der Bode, durch das Tiefenbachtal und auf dem Natur-Lehrpfad entlang, bis man schließlich Rübeland erreicht. Von dort aus geht es an der Bode weiter Richtung Altenbrak.

Wasserfall Königshütte Harz
Wasserfall Königshütte Harz

4a. Köhlerpfad (Südvariante):

Eine alternative Wanderroute von Königshütte aus ist der “Köhlerpfad“, der auch als Südvariante bezeichnet wird. Die Südvariante hat eine Länge von knapp 24 Kilometern und einer Höhendifferenz von ungefähr 175 Metern. Die Wanderzeit beträgt vier bis sechs Stunden.

Der Köhlerpfad führt die Wanderer über die Königsburg entlang der Bode nach Hasselfelde. Auf der Etappe gibt es viele unberührte Fichtenwälder, bis man das Stemberghaus als Zwischenziel erreicht. Die Wanderroute führt dann über die Schöneburg nach Altenbrak.

Bodetalschlucht
Bodetalschlucht

5. Bodetalschlucht:

Die letzte Etappe führt von Altenbrak nach Thale und gehört zu den einfachsten Wanderstrecken auf dem Harzer-Hexen-Stieg. Die Länge beträgt knapp 13 Kilometer und die Höhendifferenz liegt bei 125 Metern. Von Altenbrak startet man im Auenwald an der Bode.

Bodetal-im-Harz-Treseburg
Bodetal-im-Harz-Treseburg

Die Bodetalschlucht führt dann auf schönen Wanderwegen zum Granitfelsen, bis man die Teufelsbrücke erreicht. Über die Roßtrappen-Felsen führt eine alternative Route zum bekannten Hexentanzplatz. Wanderer haben auch die Möglichkeit, auf dem klassischen Harzer-Hexen-Stieg zu bleiben, der direkt nach Thale führt.

Harzer-Hexen-Stieg bei Thale im Bodetal
Harzer-Hexen-Stieg bei Thale im Bodetal

Fazit

Der Harzer-Hexen-Stieg besteht aus insgesamt sieben Etappen (1, 2, 3, 3a, 4, 4a und 5). Bei 3a und 4a handelt es sich um alternative Wanderwege, für die sich die Outdoor-Begeisterten und Wanderer auch entscheiden können. Auf dem kompletten Harzer-Hexen-Stieg kann man nicht nur die schöne Natur im Harz, sondern auch die Kultur und die Geschichte erleben

You may also like

Hinterlasse ein Kommentar